Leistungsstärke für Berlin

Allgemeine Datenschutzinformationen

Wir, die HOWOGE Wohnungsbaugesellschaft mbH, Ferdinand-Schultze-Str. 71, 13055 Berlin (nachfolgend "HOWOGE"), informieren Sie an dieser Stelle über die von uns durchgeführten Verarbeitungen personenbezogener Daten.

Datenschutzbeauftragter aller Gesellschaften der HOWOGE Gruppe ist Herr Michael Billmeyer, HOWOGE Wohnungsbaugesellschaft mbH, Ferdinand-Schultze-Str. 71, 13055 Berlin, [datenschutzbeauftragter@remove-this.howoge.de].

Nachfolgend haben wir die wichtigsten Informationen zu den typischen Datenverarbeitungen getrennt nach Betroffenengruppen für Sie zusammengestellt. Für bestimmte Datenverarbeitungen, die nur spezifische Gruppen betreffen, werden die Informationspflichten gesondert erfüllt.

Sofern im Text der Begriff "Daten" verwendet wird, sind jeweils allein personenbezogene Daten im Sinne der DS-GVO gemeint.

  1. Besucherinnen und Besucher der Webseite
  2. Gäste der HOWOGE
  3. Mieterinnen und Mieter
  4. Mietinteressentinnen und Mietinteressenten
  5. Bewerberinnen und Bewerber für ein Beschäftigungsverhältnis
  6. Geschäftspartner
  7. Allgemeine Informationen und Rechte der Betroffenen

1. Besucherinnen und Besucher der Webseite

1.1 Server-Protokolldaten
Unser Webserver verarbeitet bei jeder Anfrage eine Reihe von Daten, die Ihr Browser automatisch an unseren Webserver übermittelt. Dabei handelt es sich um die Ihrem Gerät aktuell zugewiesene IP-Adresse, das Datum und die Uhrzeit der Anfrage, die Zeitzone, die konkret aufgerufene Seite oder Datei, den http-Statuscode und die übertragene Datenmenge. Zusätzlich die Webseite, von der Ihre Anfrage kam, den verwendeten Browser, das Betriebssystem Ihres Endgerätes und die eingestellte Sprache. Diese Daten nutzt der Webserver, um die Inhalte dieser Webseite bestmöglich auf Ihrem Gerät darzustellen.

Analyse des Nutzungsverhaltens
Diese Website benutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. ("Google"). Google Analytics verwendet sog. "Cookies", Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Die durch das Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Für diese Webseite ist die IP-Anonymisierung aktiviert, d.h. Ihre IP-Adresse wird von Google innerhalb der Europäischen Union oder in einem anderen Vertragsstaat des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zuvor gekürzt. Nur in Ausnahmefällen wird die volle IP-Adresse an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gekürzt.
Google wird diese Informationen als Auftragsverarbeiter nach Art. 28 DS-GVO benutzen, um Ihre Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten zusammenzustellen und um weitere mit der Website-Nutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen gegenüber dem Websitebetreiber zu erbringen. Die im Rahmen von Google Analytics von Ihrem Browser übermittelte IP-Adresse wird nicht mit anderen Daten von Google zusammengeführt.
Sie können die Speicherung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern. Sie können die Erfassung der durch das Cookie erzeugten und auf Ihre Nutzung der Website bezogenen Daten (inkl. Ihrer IP-Adresse) an Google sowie die Verarbeitung dieser Daten durch Google verhindern, indem Sie das verfügbare Browser-Plugin herunterladen und installieren. Alternativ können Sie auch ein sog. Opt-Out-Cookie setzen, das in Zukunft die Erfassung Ihrer Daten bei einem Besuch dieser Website verhindert.

Diese Website verwendet den Google Tag Manager. Durch diesen Dienst können Website-Tags über eine Oberfläche verwaltet werden. Der Google Tool Manager implementiert lediglich Tags. Das bedeutet, dass keine Cookies eingesetzt werden. Der Google Tool Manager löst andere Tags aus, die wiederum ggf. Daten erfassen. Jedoch greift der Google Tag Manager nicht auf diese Daten zu. Wurde auf Domain- oder Cookie-Ebene eine Deaktivierung vorgenommen, so bleibt sie für alle Tracking-Tags bestehen, insofern diese mit dem Google Tag Manager implementiert werden.

Von der internen Einstellung des Google Tag Managers, die IP-Adressen zu anonymisieren, wurde Gebrauch gemacht.

Mehr Informationen zum Google Tag Manager finden Sie unter:

http://www.google.de/tagmanager/faq.html

http://www.google.de/tagmanager/use-policy.html

1.2 Zweck der Datenverarbeitung ist die Darstellung der Unternehmensgruppe im Internet und die Kommunikation mit Bewerbern, Interessenten, Mietern und Geschäftspartnern.

1.3 Rechtsgrundlagen für die Verarbeitung ist Artikel 6 Abs. 1 lit. b) DS-GVO (Nutzungsvertrag für die Webseite), Rechtsgrundlage für die Analyse des Nutzungsverhaltens ist Artikel 6 Abs. 1 lit. f) DS-GVO (berechtigtes Interesse, nämlich die bedarfsgerechte Gestaltung der Internetpräsenz).

1.4 Protokoll- und Kommunikationsdaten werden ohne Hinzutreten besonderer Umstände nicht an Dritte weitergeben. Bei Verdacht einer Straftat oder im Ermittlungsverfahren können Daten an Polizei und Staatsanwaltschaft übermittelt werden. Wir setzen Dienstleister im Wege der Auftragsverarbeitung bei der Erbringung von Leistungen ein, insbesondere für die Bereitstellung, Wartung und Pflege von IT-Systemen.

1.5 Eine Löschung der IP-Adresse erfolge jeweils spätestens nach 24 Stunden.

1.6 Ohne Preisgabe personenbeziehbarer Daten wie z.B. der IP-Adresse ist die Nutzung der Webseite nicht möglich. Eine Kommunikation über die Webseite ohne Angaben von Daten ist nicht möglich.

2. Gäste der HOWOGE

2.1 Zweck der Datenverarbeitung ist die Durchführung des Besuchs unter Wahrung der Zutrittskontrolle sowie die Bereitstellung eines Gäste-WLAN. Sofern an/in Miet- oder Verwaltungsgebäuden eine Videoüberwachung stattfindet, sind Zwecke der Verarbeitung die Wahrung des Hausrechts sowie die Aufdeckung, Verfolgung von Straftaten und Durchsetzung zivilrechtlicher Ansprüche. Eine Änderung dieser Zwecke ist nicht geplant.

2.2 Rechtsgrundlage für die Verarbeitungen sind Artikel 6 Abs. 1 lit. f) DS-GVO (berechtigtes Interesse, nämlich die Wahrung des Hausrechts) sowie Artikel 6 Abs. 1 lit. b) DS-GVO (Nutzungsvertrag für das Gäste-WLAN). Sofern an/in Miet- oder Verwaltungsgebäuden eine Videoüberwachung stattfindet, ist Rechtsgrundlage Artikel 6 Abs. 1 lit. f) DS-GVO (Wahrung des Hausrechts sowie Aufdeckung und Verfolgung von Straftaten).

2.3 Besucherdaten werden ohne Hinzutreten besonderer Umstände nicht an Dritte weitergeben. Bei Verdacht einer Straftat oder in Ermittlungsverfahren können Daten an Polizei und Staatsanwaltschaft übermittelt werden. Wir setzen Dienstleister im Wege der Auftragsverarbeitung bei der Erbringung von Leistungen ein, insbesondere für die Bereitstellung, Wartung und Pflege von IT-Systemen.

2.4 Stamm- und Protokolldaten des Gäste-WLAN werden sechs Monate nach Nutzungsende automatisch gelöscht. Aufzeichnungen von Videoüberwachungsanlagen werden regelmäßig spätestens nach drei Tagen gelöscht. Bei Verdacht einer Straftat werden relevante Daten bis zum Abschluss der straf- und zivilrechtlichen Verfahren gespeichert.

2.5 Die Erhebung der Daten ist erforderlich für die Wahrung des Hausrechts und die Kontrolle der Besucher bzw. für die Nutzung des Gäste-WLAN. Ohne die Angaben kann ein Zutritt zum Gebäude nicht erfolgen und ist eine Nutzung des Gäste-WLAN nicht möglich.

3. Mieterinnen und Mieter

3.1 Wir verarbeiten Ihre Daten zum Zwecke der Durchführung des Mietverhältnisses sowie zur Verwaltung, laufenden Pflege und Entwicklung der Immobilien. Sofern an Miet- oder Verwaltungsgebäuden eine Videoüberwachung stattfindet, sind Zwecke der Verarbeitung die Wahrung des Hausrechts sowie die Aufdeckung und Verfolgung von Straftaten. Eine Änderung dieser Zwecke ist nicht geplant.

3.2 Rechtsgrundlagen für die Verarbeitung sind Artikel 6 Abs. 1 lit. b) DS-GVO (Mietvertrag) sowie Artikel 6 Abs. 1 lit. c) DS-GVO (gesetzliche Pflichten). Bei der Prüfung, Durchsetzung oder Abweisung von Ansprüchen ist Rechtsgrundlage Artikel 6 Abs. 1 lit. f) DS-GVO (berechtigtes Interesse, nämlich Durchsetzung von Ansprüchen oder Verteidigung gegen Ansprüche). Bei der Weitergabe von Listendaten an ausgewählte Kooperationspartner ist Rechtsgrundlage Artikel 6 Abs. 1 lit. f) DS-GVO (berechtigtes Interesse, nämlich wirtschaftliches Interesse). Sofern an Miet- oder Verwaltungsgebäuden eine Videoüberwachung stattfindet, ist Rechtsgrundlage Artikel 6 Abs. 1 lit. f) DS-GVO (Wahrung des Hausrechts sowie Aufdeckung und Verfolgung von Straftaten).

3.3 Empfänger von Daten können Banken sein für die Abwicklung der Zahlungen und Handwerksunternehmen für die Mangelbeseitigung und die Durchführung von Instandsetzungs-arbeiten. Behörden und Ämter können im Rahmen ihrer Aufgaben Empfänger sein, soweit wir zur Übermittlung von Daten verpflichtet oder berechtigt sind. Ferner können im Einzelfall Daten an Inkassodienstleister, Rechtsanwälte und Gerichte übermittelt werden. Bei Verdacht einer Straftat oder in Ermittlungsverfahren können Daten an Polizei und Staatsanwaltschaft übermittelt werden. Empfänger von Daten sind ausgewählte Kooperationspartner wie beispielsweise Telekommunikationsanbieter und Meinungsforschungsinstitute. Wir setzen ferner Dienstleister im Wege der Auftragsverarbeitung bei der Erbringung von Leistungen ein, insbesondere für die Bereitstellung, Wartung und Pflege von IT-Systemen sowie für das Ab- bzw. Auslesen von Zählerständen für die Nebenkostenabrechnung.

3.4 Sämtliche vertrags- und buchungsrelevanten Daten werden gemäß steuer- und handelsrechtlicher Aufbewahrungsfristen für die Dauer von sechs bzw. zehn Kalenderjahren nach Vertragsende gespeichert. Gerichtliche Titel werden für 30 Kalenderjahre aufbewahrt, sofern die Forderung nicht vorher getilgt wird. Aufzeichnungen von Videoüberwachungsanlagen an Verwaltungsgebäuden werden regelmäßig spätestens nach drei Tagen gelöscht, Aufzeichnungen von Anlagen an Wohngebäuden spätestens nach 48 Stunden. Bei Verdacht einer Straftat werden relevante Daten bis zum Abschluss der straf- und zivilrechtlichen Verfahren gespeichert.

3.5 Die Angabe von Daten ist für Mieterinnen und Mieter sowohl gesetzlich als auch vertraglich verpflichtend. Ohne Angabe von Daten kann das Mietverhältnis nicht begründet und durchgeführt werden.

4. Mietinteressentinnen und Mietinteressenten

4.1 Wir verarbeiten Ihre Daten zum Zwecke des Angebots passender Objekte und des Abschlusses eines Mietvertrages. Unmittelbar vor Abschluss des Mietvertrages führen wir eine Bonitätsprüfung durch. Eine Änderung dieser Zwecke ist nicht geplant.

4.2 Rechtsgrundlage für die Verarbeitung ist Artikel 6 Abs. 1 lit. b) DS-GVO (vorvertragliche Maßnahme zum Mietvertrag). Die Bonitätsprüfung erfolgt auch Grundlage von Artikel 6 Abs. 1 lit. f) DS-GVO (berechtigtes Interesse, nämlich Prüfung der Bonität von Vertragspartnern).

4.3 Im Falle einer Bonitätsabfrage erhält die Schufa Holding AG Identifikationsdaten von Ihnen (Name, aktuelle Anschrift). Wir setzen ferner Dienstleister im Wege der Auftragsverarbeitung bei der Erbringung von Leistungen ein, insbesondere für die Bereitstellung, Wartung und Pflege von IT-Systemen.

4.4 Wohnungsgesuche von Bestandsgebäuden werden zwei Monate nach Dateneingabe auf der Website gelöscht. Wohnungsgesuche von Neubauten werden mit Vermietungsstart auf der Website gelöscht, nach 6 Monaten erfolgt eine Abfrage per E-Mail mit der Möglichkeit eines Opt-out. Wohnungsgesuche werden 6 Monate nach Dateneingabe im IT-System gelöscht, wenn keine passende Wohnung angeboten werden konnte. Auf Wunsch der/des Wohnungsinteressentin/en kann diese Löschfrist im angemessen Umfang verlängert werden. Nach Zuordnung einer konkreten Wohnung erfolgt die Löschung der Daten im IT-System 2 Monate nach deren Vermietung, sofern kein Vertrag zustande kommt und kein Interesse an weiteren Angeboten besteht.

4.5 Die Angabe von Daten ist für Interessentinnen und Interessenten sowohl gesetzlich als auch vertraglich verpflichtend. Ohne Angabe von Daten können keine Angebote gemacht und kein Mietverhältnis begründet werden.

4.6 Bonitätsangaben erhalten wir von der Schufa Holding AG.

5. Bewerberinnen und Bewerber für ein Beschäftigungsverhältnis

5.1 Zweck der Datenverarbeitung ist die Bewerberauswahl für ein Beschäftigungsverhältnis. Eine Änderung dieser Zwecke ist nicht geplant.

5.2 Rechtsgrundlage ist § 26 BDSG (2017) in Verbindung mit Art. 6 Abs. 1 lit. b) (Anbahnung des Beschäftigungsvertrages) und Art. 88 DS-GVO.

5.3 Bewerberdaten werden intern an die zuständigen und entscheidungstragenden Mitarbeiter weitergeben. Wir setzen ferner Dienstleister im Wege der Auftragsverarbeitung bei der Erbringung von Leistungen ein, insbesondere für die Bereitstellung, Wartung und Pflege von IT-Systemen.

5.4 Die Daten werden zwei Monate nach Dateneingabe auf der Website gelöscht. Die Daten werden im IT-System zwei Monate nach Ende des Bewerbungsverfahrens gelöscht. Ist eine Bewerberin oder ein Bewerber auch an anderen Stellen interessiert, bleiben die Daten für bis zu 12 Monate gespeichert.

5.5 Die Angabe von personenbezogenen Daten ist erforderlich für die Prüfung der Bewerbung und ggf. den späteren Abschluss eines Beschäftigungsvertrages. Ohne Angaben von personenbezogenen Daten kann eine Bewerbung nicht berücksichtigt werden.

6. Geschäftspartner

6.1 Wir verarbeiten Ihre Daten zum Zwecke der Durchführung des Vertragsverhältnisses. Eine Änderung dieser Zwecke ist nicht geplant.

6.2 Rechtsgrundlagen für die Verarbeitung ist Artikel 6 Abs. 1 lit. b) DS-GVO (Dienstleistungsvertrag). Bei der Prüfung, Durchsetzung oder Abweisung von Ansprüchen ist Rechtsgrundlage Artikel 6 Abs. 1 lit. f) DS-GVO (berechtigtes Interesse, nämlich Durchsetzung von Ansprüchen oder Verteidigung gegen Ansprüche).

6.3 Empfänger von Daten können Gerichte, Aufsichtsbehörden oder Anwaltskanzleien sein soweit dies rechtlich zulässig oder erforderlich ist. Wir setzen ferner Dienstleister im Wege der Auftragsverarbeitung bei der Erbringung von Leistungen ein, insbesondere für die Bereitstellung, Wartung und Pflege von IT-Systemen.

6.4 Sämtliche vertrags- und buchungsrelevanten Daten werden gemäß steuer- und handelsrechtlicher Aufbewahrungsfristen für die Dauer von sechs Kalenderjahren nach Vertragsende gespeichert.

6.5 Die Angabe von Daten ist für Geschäftspartner vertraglich verpflichtend. Ohne Angabe von Daten kann das Vertragsverhältnis nicht begründet und durchgeführt werden.

7. Allgemeine Informationen und Rechte der Betroffenen

7.1 Eine Übermittlung von Daten in Drittländer findet nicht statt.

7.2 Wir nutzen keine Verfahren automatisierter Einzelfallentscheidungen.

7.3 E-Mails werden 10 Kalenderjahre nach Versand oder Empfang gelöscht.

7.4 Sie haben das Recht, jederzeit Auskunft über alle personenbezogenen Daten zu verlangen, die wir von Ihnen verarbeiten.

7.5 Sollten Ihre personenbezogenen Daten unrichtig oder unvollständig sein, haben Sie ein Recht auf Berichtigung und Ergänzung.

7.6 Sie können jederzeit die Löschung Ihrer personenbezogenen Daten verlangen, sofern wir nicht rechtlich zur weiteren Verarbeitung Ihrer Daten verpflichtet oder berechtigt sind.

7.7 Bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen können Sie eine Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten verlangen.

7.8 Sie haben das Recht gegen die Verarbeitung Widerspruch zu erheben, soweit die Datenverarbeitung zum Zwecke der Direktwerbung oder des Profilings erfolgt. Erfolgt die Verarbeitung auf Grund einer Interessenabwägung, so können Sie der Verarbeitung unter Angabe von Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, widersprechen.

7.9 Erfolgt die Datenverarbeitung auf Grundlage Ihrer Einwilligung oder im Rahmen eines Vertrages, so haben Sie ein Recht auf Übertragung der von Ihnen bereitgestellten Daten, sofern dadurch nicht die Rechte und Freiheiten anderer Personen beeinträchtigt werden.

7.10 Sofern wir Ihre Daten auf Grundlage einer Einwilligungserklärung verarbeiten, haben Sie jederzeit das Recht, diese Einwilligung mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen. Die vor einem Widerruf durchgeführte Verarbeitung bleibt von dem Widerruf unberührt.

7.11 Sie haben außerdem jederzeit das Recht, bei einer Aufsichtsbehörde für den Datenschutz Beschwerde einzulegen, wenn Sie der Auffassung sind, dass eine Datenverarbeitung unter Verstoß gegen geltendes Recht erfolgt ist.

Stand 5. Juni 2018