Kiezgeschichten

Bloß nichts Abgehobenes!

Bloß nichts Abgehobenes!

TV-Star Inka Bause moderiert das HOWOGE-Tierparkfest am 4. September. Hier verrät die 47-jährige Hohenschönhausenerin ihr Fitnessgeheimnis: Beagle Edgar hält sie auf Trab.

mieteinander: Sie leben seit zehn Jahren in Hohenschönhausen. Wie gefällt es Ihnen hier in diesem Stadtteil?

Inka Bause: Dieses Viertel ist eine echte Oase mit Naturschutzgebiet und Seen mitten in der Großstadt. Morgens höre ich hier sogar die Hähne krähen! Trotzdem ist man in einer Viertelstunde am Alex und auch schnell am Ku‘damm. Als Ossi liebe ich auch den alten DDR-Charme: Hier gibt es einen Fleischer und eine Softeisbude, aber keine schicken Restaurants.

Sie versprühen so viel Energie! Was ist Ihr Fitnessgeheimnis?

Mein Hund Edgar, genannt Eddie, hält mich gut auf Trab. Er ist noch nicht mal ein Jahr alt und braucht viel Bewegung. Neuerdings habe ich außerdem den Sport entdeckt und gehe ins Fitness-Studio. Allerdings nicht ganz freiwillig, sondern damit ich noch Nahrung zu mir nehmen kann, ohne aus dem Leim zu gehen.

Werden Sie dabei erkannt und angesprochen?

Erkannt ja, aber nicht oft angesprochen. Hier nehmen mich die Leute so, wie ich bin – ob sie mich aus dem Fernsehen kennen oder nicht. Das mag ich sehr, und ich brauche diese Normalität unbedingt. Darum gehe ich zum Trainieren auch in eine einfache Muckibude. Bloß nichts Abgehobenes!

Was tun Sie am liebsten nach Feierabend?

In meinem Beruf bin ich dauernd unterwegs und erlebe jede Menge Abwechslung, aber nach Feierabend lümmele ich gern mal zu Hause auf der Couch. Manchmal koche ich mit Freunden, mache einen Spieleabend mit meiner Tochter oder gehe ins Kino.

Gerade ist Urlaubszeit. An welchen Orten können Sie am besten abschalten?

Auf jeden Fall am Wasser! Ich liebe den weiten, unverstellten Blick aufs Meer. Dabei ist mir die Ostsee lieber als die Malediven, denn ich muss beruflich schon viel fliegen. Ab und zu gönne ich mir auch einen Städtetrip mit meiner Tochter.

Mit dem „Förderverein Obersee & Orankesee e.V.“ haben Sie sich erfolgreich für einen Hundeauslauf stark gemacht. Wie kam es dazu?

Hier fehlte ein Platz, wo sich Hundebesitzer treffen und ihre Hunde frei laufen lassen können. Überall gibt es Liegewiesen und Spielplätze – nur nichts für Hunde. Mit dem Förderverein haben wir jetzt eine vorübergehende Lösung gefunden, für die alle Leute aus dem Kiez dankbar sind. Unser Ziel ist es aber, dass wir auf Dauer eine richtige Wiese bekommen, mit Umzäunung, Bänken und Abfalleimern.

Was beschäftigt Sie zurzeit besonders?

Neben meinem Job fordert mich im Moment vor allem die Hundeerziehung. Eddie hat aber noch ein paar Unarten: Er zerkaut gern Bücher und klaut Schuhe. Seit ich ihm ein eigenes Paar Clogs spendiert habe, ist es besser. Beruflich bin ich gut beschäftigt, und es stehen jetzt neue Herausforderungen an. Außerdem halte ich mir immer etwas Freiraum offen für Überraschendes.

Tierparkfest mit Inka Bause

Erleben Sie Inka Bause live: Am 4. September moderiert die Hohenschönhausenerin das große Tierparkfest der HOWOGE und nimmt sich Zeit für eine Autogrammstunde. Bekannt wurde Inka Bause als Sängerin. Doch die Musik überlässt sie im Tierpark den Kollegen: Sarah und Pietro Lombardi, den Bands „Keimzeit“, „Ulli und die Grauen Zellen“ und Frank Schöbel. Kartenvorverkauf ab 1. August an der Tierparkkasse. Unter www.howoge.de/tierparkfest gibt es ebenfalls Karten. HOWOGEMieter erhalten per Post einen Coupon, der Eintritt zum halben Preis gewährt. Weitere Infos auch auf den Seiten 5 und 16. HOWOGE-Tierparkfest, 10–17 Uhr, Tierpark Berlin, Am Tierpark 125, www.howoge.de/tierparkfest