Kiezgeschichten

Leicht zu verstehen

Leicht zu verstehen

Warum fallen Häuser nicht um? Professor Dirk Werner spricht an der KinderUni über stabile Bauten und wackelige Konstruktionen.

Eins hat Dirk Werner gelernt: „Man darf Kinder nicht unterschätzen.“ Der Hochbau-Professor von der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) hat bereits mehrereVorträge vor Schulklassen gehalten. Dabei ging es immer um die Frage, was passieren muss, bevor die Bagger auf einer Baustelle loslegen. Ganz klar: Architekten und Ingenieure planen zuerst das zukünftige Gebäude und berechnen die Statik, die Stabilität.

Dirk Werner ist einer der neuen Professoren an der diesjährigen KinderUni Lichtenberg. Sie startet am 7. November im Audimax der HTW. Das Prinzip der Kinder Uni: Echte Professoren halten Vorlesungen aus ihren Fachgebieten – und können selbst noch etwas lernen. Denn auch die Kinder stellen Fragen. Für Professor Dirk Werner ist die Vorlesung ein Geben und Nehmen. „Kinder können mehr, als man denkt. Man muss ihnen nur etwas zutrauen“, sagt er.

Entsprechend anspruchsvoll sind die Themen der KinderUni 2015: Ein Textil-Fachmann erläutert, woher unsere Kleidung kommt. Ein Astrophysiker erklärt, wie schnell Raumschiffe fliegen müssen, um ferne Planeten zu erreichen. Und eine Ethik-Professorin stellt die Frage, ob Maschinen Herz und Hirn haben. Denn wenn Autos bald vollautomatisch fahren, müssen im Ernstfall Computer entscheiden: Vollbremsen oder ausweichen, wenn ein Kind auf die Fahrbahn läuft?

Dirk Werners Vorlesung ist am 13. November. Zum ersten Mal spricht der HTW-Professor dann vor bis zu 150 jungen Zuhörern – für ihn kein Grund, nervös zu werden: „Fachlich ist das kein Problem. Wichtig ist jedoch, den Lehrstoff für Kinder aufzubereiten.“ Tatkräftige Unterstützung hat er dafür in seiner eigenen Familie – Werners Ehefrau ist Grundschullehrerin. Zudem hat das Paar selbst drei inzwischen erwachsene Töchter.

Statt komplizierter mathematischer Formeln gibt es in der Statik-Vorlesung von Dirk Werner eine Menge praktischer Beispiele zu sehen. „Viele Grundprinzipien sind leicht zu verstehen“, erzählt Werner. Mit Schulklassen hat er schon Papierbrücken gebaut. Das ist aufgrund der vielen Teilnehmer an der KinderUni nicht möglich. Doch Werner wird einzelne Bauteile vorstellen, wie zum Beispiel das Schwergewichtsfundament eines Windrades. Bis zu 2.500 Tonnen kann so ein Koloss wiegen. Denn es gibt viele Möglichkeiten, um die Stabilität eines Gebäudes zu garantieren und dafür zu sorgen, dass es nicht gleich beim nächsten Windstoß umfällt.

Dirk Werner selbst kam übrigens durch seinen Vater zum Beruf. Eigentlich wollte er Mathematik studieren. Der Vater, ein Bauingenieur, stimmte ihn um. „Das war ein Volltreffer und für mich die beste Berufsberatung“, sagt Werner. „Manchmal ist es doch gut, auf die Eltern zu hören.“

KinderUni: Studieren wie die Großen

Die KinderUni Lichtenberg (KUL) läuft von 7. bis 28. November. Die Vorlesungen für Kinder ab acht Jahren sind freitags (16.30 Uhr) und samstags (10.30 Uhr). Auch Eltern können noch etwas lernen, zum Beispiel über Kinderschutz im mobilen Internet. Die KUL ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht notwendig.
Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW), Treskowallee 8, www.kinderuni-lichtenberg.de

HOWOGE seit 2015 Exklusiv-Partner

Die HOWOGE ist seit 2015 Exklusiv-Partner der KinderUni Lichtenberg. Sie finanziert nicht nur die Vorlesungen im November, sondern auch ganzjährig „KUL unterwegs“. Bei diesem Projekt kommen die Vorlesungen auf Anfrage in Schulen, Büchereien und Vereine. www.kul-unterwegs.de