News & Tipps

Checkliste Aufräumen

CHECKLISTE Aufräumen

Zeit für den Frühjahrsputz! Wenigstens einmal im Jahr möchte man Ordnung schaffen – aber so richtig. Damit es nicht beim guten Vorsatz bleibt, finden Sie hier Tipps und Tricks fürs Entrümpeln und Sortieren.

Schritt für Schritt vorgehen

Wie entrümpelt man richtig? Die Methode der japanischen Bestsellerautorin Marie Kondo: komplett in einem Rutsch aufräumen. Streng nach Kategorien und in fester Reihenfolge: Kleidung, Bücher, Papiere, Kleinkram. Erinnerungsstücke zuletzt. Passt aber nicht zu jedem Typ: Sie können sich auch Schrank für Schrank vornehmen – hauptsache nach Plan.

Sich trennen lernen

HOWOGE Sich trennen lernen

Das Fondue-Set, Geschenk von Tante Else, wurde nie benutzt. Dem Hocker fehlt schon lange ein Bein. Hilfreiche Faustregel fürs Aussortieren: Alles, was kaputt ist oder seit einem halben Jahr nicht gebraucht wurde, kommt weg. Nach Marie Kondo darf nur bleiben, was „glücklich“ macht. Sich bewusst mit einem kleinen Ritual zu verabschieden, erleichtert das „Loslassen“ von Erinnerungsstücken.

Richtig entsorgen

Wohin mit Fotoalben, dem defekten Toaster oder ausrangierten Möbeln? Was darf in den Hausmüll, was ist Sondermüll? Informationen dazu finden Sie bei den Berliner Stadtreinigungsbetrieben (BSR). Sperrmüll, Elektrogeräte und anderes können Sie zum Beispiel beim Recyclinghof Fischerstraße in Lichtenberg abgeben, auf anderen Recyclinghöfen in der Umgebung finden Sie Schadstoff sammelstellen.
www.bsr.de

Verwerten statt wegwerfen

HOWOGE Verwerten statt wegwerfen

Zu schade für den Müll? Mit dem Verkauf im Secondhandladen, auf dem Flohmarkt oder auf Onlinemarktplätzen wie eBay, Kleiderkreisel oder Momox (für Bücher und CDs) bessern Sie Ihr Taschengeld auf. Oder Sie tun etwas Gutes und spenden an soziale Einrichtungen. Die Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR) bieten einen Tausch- und Verschenkmarkt an: www.bsr.de/verschenkmarkt

Ordnung halten

HOWOGE Ordnung halten

Vor oder während des Entrümpelns scha ffen Sie besser keine Aufbewahrungskisten oder Kartons an, um nicht doch wieder Unnützes zu lagern. Sobald der Bestand an Kleidung, Büchern oder Haushaltsartikeln reduziert ist, sehen Sie dann, ob oder welche zusätzlichen Ordnungshelfer nötig sind. Tipp: Transparente Boxen müssen nicht beschriftet werden.