Kiezgeschichten

Blumen auf dem Kirchplatz

Blumen auf dem Kirchplatz

Mit einem Gartenprojekt fing alles an. Als neue Gemeindepfarrerin regte Renate Kersten an, den Kirchplatz in Hohenschönhausen neu zu erfinden. Heute gibt es im Sommer jede Woche eine Aktion zum Mitmachen.

mieteinander: Frau Kersten, wie kommt eine Pfarrerin dazu, eine Gartengruppe ins Leben zu rufen?
Renate Kersten: Als ich 2012 zu den evangelischen Kirchengemeinden Malchow und Wartenberg kam, sah der Platz vor der Kirche ziemlich ungepflegt aus. Wir wollten, dass es wieder schön wird und sich die Nachbarn dort treffen.

2013 sind Sie deswegen sogar unter die Gartenbauer gegangen…
Ja, wir haben damals ein ehrenamtliches Gartenprojekt auf die Beine gestellt. Der Platz sollte eine ordentliche Optik bekommen. Als ich hörte, dass auch Gemüse angepflanzt werden sollte, fand ich das seltsam. Aber es funktioniert gut. Der Kirchplatz ist wieder ein Treffpunkt für alle Generationen. Die Leute freuen sich, die Pflanzen wachsen zu sehen, und helfen beim Gießen. Jeder hat ein Auge aufs Beet, bisher ist kaum etwas zerstört worden. Ab April trifft sich die Gartengruppe wieder einmal pro Woche.

Was passiert in diesem Sommer?
Seit wir mit der HOWOGE zusammenarbeiten, haben sich die Aktivitäten verändert. Durch die Förderung konnten wir viele Partner gewinnen. Die Kirchplatztage stehen jetzt im Zeichen der Umweltbildung. Unsere Umwelt ist ja sehr vielseitig, geprägt von städtischem Leben und sehr viel Grün. In den vergangenen zwei Jahren hatten wir den Tierhof Marzahn hier, den Kochbus der Berliner Tafel, einen Schmied und einen Imker – jede Woche einen anderen Schwerpunkt.

Was macht Ihre Gemeinde aus?
Wir möchten eine offene Gemeinde sein, in der sich wirklich jeder Mensch wohlfühlen kann. Montags, wenn unser Laden für Gebrauchtes und Schönes geöffnet hat, gibt es eine große Kaffeerunde, zu der jeder kommen kann. Bei unseren Aktivitäten hilft uns immer ein Bundesfreiwilliger. Im Augenblick ist es ein syrischer Flüchtling. Das ist auch für die Gemeindemitglieder und Nachbarn toll, die jemanden aus einer großen, vielleicht noch etwas fremden Gruppe als Individuum erleben können. Der junge Mann hilft auch bei unserer Lebensmittelausgabestelle und in der Gartengruppe mit.

Weitere Termine

Wartenberger Kirchplatztage
2. Mai bis  27. Juni
Ein buntes Veranstaltungsprogramm auf dem Kirchplatz und im Gemeindezentrum Falkenberger Chaussee 93. Zu Besuch kommen u. a. die Feuerwehr Wartenberg und der Tierhof Marzahn:
 www.kirche-berlin-wartenberg.de

Evangelischer Kirchentag in Berlin und Wittenberg
24. bis 27. Mai
Der Deutsche Evangelische Kirchentag zumReformationsjubiläum findet in Berlin und Wittenberg statt. Auch die Gemeinden in Hohenschönhausen beherbergen vieleGäste. Veranstaltungsprogramm auf www.kirchentag.de


Seit 2012 ist Renate Kersten Pfarrerin in den evangelischen Gemeinden Malchow und Wartenberg.

HOWOGE Renate Kersten