Bauen in Nachbarschaften

Beteiligung zum Bauvorhaben Barther Straße in Hohenschönhausen

Es ist in aller Munde: Berlin wächst, immer mehr Menschen zieht es in die Stadt. Es mangelt an Wohnungen, vor allem an solchen, die bezahlbar sind. Im Innenareal an der Barther Straße plant die HOWOGE ein Bauvorhaben, das beispielhaft für die moderne, nachhaltige und behutsame Ergänzung dringend benötigten Wohnraums in Großwohnsiedlungen sein soll. Hier soll ein neues Zuhause mit bezahlbaren Mieten für Singles, Familien, Senioren und Studierende entstehen.

Das Bauvorhaben soll sich städtebaulich in die umgebende Siedlungsstruktur einfügen, mit der Nachbarschaft vernetzt sein und einen Mehrwert für diese mitbringen. Die entstehenden Wohnflächen sollen qualitativ so gestaltet werden, dass sie die gesteigerte Nachfrage und auch veränderte Lebensbedingungen und -modelle der Mieter und Mieterinnen berücksichtigen.

Die HOWOGE hat Nachbarn bzw. Bewohner und Bewohnerinnen der Wohnungen rund um die Barther Straße  aktiv in die Entwicklung des Bauvorhabens einbezogen. Über eine frühzeitige Bürgerbeteiligung wurde das Bauvorhaben zusammen mit den Anwohnern diskutiert. Wie an vielen geplanten Neubaustandorten in der Stadt hat auch das Vorhaben der HOWOGE in der Barther Straße einigen Widerspruch hervorgerufen. Nach intensiver Diskussion und unter Berücksichtigung der Bedenken der Bürgerinnen und Bürger, hat die HOWOGE die ursprünglich angestrebte Wohnungsanzahl im Beteiligungsverfahren reduziert. Ein völliger Verzicht auf das Bauvorhaben lässt sich mit dem Auftrag der landeseigenen Wohnungsunternehmen, insbesondere durch Neubauaktivitäten einen aktiven Beitrag zur Wohnraumversorgung Berlins zu leisten, nicht vereinbaren. Dies ist auch den Nachbarn sowie Bürgern und Bürgerinnen eingehend erläutert worden.

Experimente am Modell mit unterschiedlichen Höhen und Dichten, Foto: Handrup

Die Ergebnisse des bisherigen Partizipationsverfahrens wurden zusammengestellt und aufbereitet. Sie sind in Form des Bürgerkatalogs auf der Website veröffentlicht. Darüber hinaus werden sie zwischen 27. März und 26. April 2019 im Rahmen einer Ausstellung vorgestellt. Höhepunkt der Ausstellung bildet die am 10. April um 17 Uhr anlässlich der Halbzeit stattfindende Veranstaltung, in dem der gemeinsam begangene Prozess mit verschiedenen beteiligten Akteuren nochmals reflektiert wird. Auch hier sind Sie herzlich dazu eingeladen an der Diskussion teilzunehmen.

 

Transparenz ist der HOWOGE auch weiterhin wichtig. Daher finden Sie Informationen zum Verfahren und zum Prozess auf dieser Website. Über aktuelle Entwicklungen werden Sie an dieser Stelle regelmäßig informiert. Hier finden Sie auch Material zum Download, wie z.B. das Partizipationskonzept, die Protokolle der Treffen am Steinernen Sofa und den Bürgerkatalog. Weitere Materialien kommen in regelmäßigen Abständen hinzu. Es lohnt sich, öfter auf die Seite zu schauen. 

Mit der frühzeitigen Bürgerbeteiligung vor Ort wurde die Chance einer aktiven Mitgestaltung für viele Zielgruppen eröffnet. Neben den direkten Nachbarn haben die im Kiez aktiven zivilgesellschaftlichen Akteure, die Bezirkspolitik und die Verwaltung mitgewirkt. Darüber hinaus wurden auch Jugendliche im Beteiligungsprozess einbezogen.

Der Prozess startete im Mai 2018. Seither wurden folgende Bausteine angeboten:

Treff am Steinernen Sofa (am Durchgang zwischen Barther Straße und Zingster Straße)

jeweils am 17. eines Monats um 17 Uhr: 17.05. / 17.06./ 17.07./ 17.08./ 17.09.

Informationsveranstaltung mit Kiezspaziergang

17.10.2018: Kiezspaziergang ab 17 Uhr am Steinernen Sofa, Informationsveranstaltung 18-20 Uhr in der Anna-Seghers-Bibliothek (im Linden-Center; Prerower Platz 2, 13051 Berlin)

Beteiligung von Kindern und Jugendlichen

November 2018

Planungsbeirat

06.11.18 in der Anna-Seghers-Bibliothek
20.11.18 im KUZ Ostseeviertel
(Wiecker Str. 3b, 13051 Berlin)
jeweils 17-20 Uhr

Und so geht's weiter:

Ausstellung der Ergebnisse

27. März – 26. April 2019 in der Anna-Seghers-Bibliothek

Öffnungszeiten:
MO, DI, DO, FR: 09 – 20 Uhr / MI: 13 – 20 Uhr / SA: 09 – 16 Uhr / SO: geschlossen

Reflexion des bisherigen Verfahrens mit verschiedenen beteiligten Akteuren

10. April 2019 um 17 Uhr in der Anna-Seghers-Bibliothek

Veranstaltung zur Entwurfsdiskussion

Herbst 2019

Abschlusspräsentation des Siegerentwurfs

Herbst 2019

Wir wissen, dass jedes Neubauvorhaben in unmittelbarer Nachbarschaft zu Bestandsbauten eine Veränderung des Wohnumfelds bedeutet und Fragen aufwirft. Deswegen werden wir Sie auch weiter über den aktuellen Stand und über zusätzliche Partizipationsangebote informieren.

 

Letzte Aktualisierung: 26.03.2019

Protokolle zum Treff am Steinernen Tor
Barther Straße
Seite ausdrucken
Kontakt

Urbanizers Büro für städtische Konzepte

barther@remove-this.urbanizers.de

Download

Informationsveranstaltung