Leistungsstärke für Berlin

Zurück zur Übersicht

Meine Linie ins Museum – HOWOGE bringt Ferienkinder in Fahrt

17. Jul 2012

Die HOWOGE Wohnungsbaugesellschaft mbH und die Berlinische Galerie laden in den Sommerferien 100 Kinder aus ihren Kiezen in Lichtenberg, Hohenschönhausen, Buch und Karlshorst in die Berlinische Galerie ein. Ab dem 23. Juli 2012 können die Teilnehmer im Alter von acht bis zwölf Jahren in zweitägigen Workshops zeitgenössische Kunst kennenlernen. Aktuell legt das Lichtenberger Wohnungsunternehmen im Rahmen des Kiezmanagements einen Schwerpunkt auf kreative Lernerfahrungen für Kinder und Jugendliche. Die "mehr als gewohnt"–Kreativlernaktionen des Unternehmens setzen auf Teilhabe, persönliche Entfaltung und Miteinander.

"Besondere Lernerfahrungen möglichst vielen Kindern in unseren Kiezen nahe zu bringen, liegt uns sehr am Herzen. Das Programm bei der Berlinischen Galerie ist eine spannende Sache und ermöglicht den Kindern einen ganz besonderen Blick in ein Museum", erklärt Stefanie Frensch, Geschäftsführerin der HOWOGE. "Für uns ein sehr wesentlicher Aspekt einer umfassenden Persönlichkeitsentwicklung", so Frensch weiter.

Ein Shuttle-Bus holt die Kinder ab und bringt sie zu den Workshops in das Museum für moderne und zeitgenössische Kunst. Der Hol- und Bringservice hilft, die räumliche Distanz zwischen Lichtenberg und Kreuzberg zu überwinden. Schon die Reise vom eigenen Kiez ins Museum wird reflektiert und fotografisch dokumentiert. Ein Kunstvermittler begleitet die jungen Kreativen bereits auf der Busfahrt.

"Junge Menschen an Moderne Kunst, Fotografie, kurz die künstlerische Wahrnehmung ihrer Lebenswelt heranzuführen, ist in der heutigen schnelllebigen Zeit sehr wesentlich. Oft kommen diese Aspekte zu kurz. Hier wollen wir gegensteuern", sagt Thomas Köhler, Stiftungsvorstand der Berlinischen Galerie.

Ausgangspunkt des diesjährigen Ferienprogramms ist die Ausstellung "Alfredo Jaar. The way it is. Eine Ästhetik des Widerstands". Die Arbeiten des chilenischen Künstlers verbinden politische Perspektiven mit künstlerischen Strategien. Im Dialog mit der Ausstellung versteht die Projektwoche "Kaleidoskop" das Museum als einen lebhaften, sozialen Treffpunkt. Die verschiedenen Sichtweisen und Interessen der Teilnehmer stehen im Zentrum der Workshops. Das Projekt bietet eine offene, demokratische Form, die es ermöglicht, eigene Fragestellungen zu wählen, zu diskutieren und künstlerisch zu bearbeiten.

Die Berlinische Galerie erstellt und realisiert das Programm in Zusammenarbeit mit dem Verein Jugend im Museum e.V. Die Galerie bietet gemeinsam mit dem Verein seit vielen Jahren ein museumspädagogisches Angebot für junge Besucher.

Die HOWOGE ist das leistungsstärkste kommunale Wohnungsunternehmen des Landes Berlin. Mit einem eigenen Wohnungsbestand von rund 53.000 Wohnungen gehört das Unternehmen zu den zehn größten Wohnungsunternehmen deutschlandweit.

Downloads
Ansprechpartner

Sabine Pentrop

Pressesprecherin

Annemarie Rosenfeld

Stellvertretende Pressesprecherin

Ferdinand-Schultze-Str. 71
13055 Berlin

030 - 54 64 24 20
030 - 54 64 24 21
presse@remove-this.howoge.de