Leistungsstärke für Berlin

Zurück zur Übersicht

HOWOGE kauft Projektentwicklung mit 122 Wohnungen und einer Kita in Berlin-Friedrichshain

14. Jul 2014

Die HOWOGE Wohnungsbaugesellschaft mbH hat eine Projektentwicklung auf dem Gelände zwischen Boxhagener Straße, Holteistraße und Weserstraße in Berlin-Friedrichshain gekauft. Auf dem sogenannten Freudenberg-Areal erwirbt das Unternehmen zwei Gebäude mit insgesamt 122 Mietwohnungen sowie einer Kindertagesstätte für zirka 90 Kinder.

Die 122 Wohnungen werden überwiegend über die Wohnungsbauförderung des Landes Berlin finanziert und belegungsgebunden für durchschnittlich 6,50 Euro pro Quadratmenter (netto/kalt) vermietet.

Verkäufer und Projektentwickler ist die BAUWERT Investment Group, die am Standort ein Quartier mit rund 650 Wohnungen sowie begleitenden Gewerbeflächen errichtet. Eine solche Kooperation zwischen einem privaten Projektentwickler und einem kommunalen Wohnungsunternehmen zur Entwicklung eines ganzheitlichen Quartiers ist beispielgebend auf dem Berliner Wohnungsmarkt. „Der Wohnungsneubau ist das wichtigste Instrument, um den steigenden Mieten zu begegnen“, sagt HOWOGE-Geschäftsführerin Stefanie Frensch. „Dabei gilt es, Quartiere zu konzipieren, die die soziale Vielfalt unserer Stadt reflektieren. Hierzu sind neue Wege der Kooperation notwendig – private Investoren, Baugruppen, Genossenschaften und landeseigene Unternehmen müssen an einen Tisch geholt werden, um gemeinsam Quartiere zu gestalten.“

Das Projekt folgt dabei den Vereinbarungen des „Bündnis für Wohnungsneubau in Berlin“, das in der vergangenen Woche mit der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt sowie den wohnungswirtschaftlichen Verbänden geschlossen wurde.

Downloads
Ansprechpartner

Sabine Pentrop

Pressesprecherin

Annemarie Rosenfeld

Stellvertretende Pressesprecherin

Ferdinand-Schultze-Str. 71
13055 Berlin

030 - 54 64 24 20
030 - 54 64 24 21
presse@remove-this.howoge.de