Leistungsstärke für Berlin

Zurück zur Übersicht

Flächensparend und sozialverträglich: Erstes HOWOGE-Wohnhochhaus feiert Grundsteinlegung

18. Apr 2016

Heute legten die HOWOGE Wohnungsbaugesellschaft mbH und die Projektentwickler TREUCON und Kondor Wessels Bouw in Anwesenheit von Andreas Geisel, Senator für Stadtentwicklung und Umwelt den Grundstein für den Neubau eines Wohnhochhauses am Rosenfelder Ring 13 in Berlin-Lichtenberg. Auf dem rund 2.700 Quadratmeter großen Grundstück entstehen auf elf Etagen insgesamt 113 Mietwohnungen. Die Mieteinheiten variieren zwischen ein und vier Zimmern, wobei 80 Prozent der Wohnungen 1,5- und 2- Zimmer-Wohnungen sind.

„Die Howoge setzt am Rosenfelder Ring das um, was Berlin zurzeit braucht. Flächenschonende Bebauung, bezahlbare Mieten und ein Blick auf die dringenden Bedürfnisse unserer Gesellschaft. Besonders freue ich mich, dass in diesem Gebäude überwiegend kleine Wohnungen angeboten werden, die in Berlin besonders stark nachgefragt sind“, sagte Stadtentwicklungssenator Andreas Geisel.

„Immer knapper werdendes Bauland stellt eine große Herausforderung in der wachsenden Stadt Berlin dar. Unser erster Hochhausneubau zeigt auf, wie durch Verdichtung und Grundflächenreduzierung platzsparend gebaut und dennoch attraktiver Wohnraum geschaffen werden kann“, erklärte Stefanie Frensch, Geschäftsführerin der HOWOGE.

Alle Wohnungen in dem Neubau erhalten barrierefreie Zugänge; auch die Erschließung des Grundstücks erfolgt barrierearm. Nahezu alle Wohnungen werden darüber hinaus mit Balkon oder Terrasse ausgestattet. Wohnungsgrößen- und –zuschnitte, Erschließung und Ausstattung machen das Gebäude besonders interessant für Senioren, Studenten und Singles und zu einem gelungenen Beispiel für generationenübergreifendes Wohnen. Ein Drittel der Wohnungen wird zu Mieten von 6,50 €/m² angeboten. Im Durchschnitt werden die Mieten unter 10 €/m² liegen.

Für die Projektentwicklung und die Bauausführung ist eine zur TREUCON Gruppe Berlin gehörende Projektentwicklungsgesellschaft gemeinsam mit ihrem Projektpartner, Kondor Wessels Bouw Berlin GmbH, zuständig. Die schlüsselfertige Übergabe an die HOWOGE soll Ende 2017 erfolgen. „Wir freuen uns, gemeinsam mit der HOWOGE dieses Projekt in einer starken Partnerschaft zwischen privatem Projektentwickler und landeseigenem Unternehmen realisieren zu können“, betonte Thomas Doll, Geschäftsführender Gesellschafter der TREUCON Gruppe.

 

Über die HOWOGE

Die HOWOGE Wohnungsbaugesellschaft mbH ist das leistungsstärkste kommunale Wohnungsunternehmen des Landes Berlin. Mit einem eigenen Wohnungsbestand von rund 58.600 Wohnungen gehört das Unternehmen zu den zehn größten Vermietern deutschlandweit. Bis 2025 will die HOWOGE ihr Wohnungsportfolio durch Zukauf und Neubau insgesamt auf rund 73.000 Wohnungen erweitern.

 

Über die TREUCON

Die Projektentwicklung „Wohnensemble Berlin-Friedrichsfelde“ ist das insgesamt 11 Wohnungsbauvorhaben, welches die TREUCON Gruppe seit 1996 für landeseigene Wohnungsbaugesellschaften realisiert hat. Allein für die HOWOGE sind in den vergangenen 20 Jahren bisher insgesamt 5 Projekte von TREUCON realisiert worden, die im Bezirk Berlin-Lichtenberg annähernd 1.300 Wohnungen geschaffen haben.

Downloads
Ansprechpartner

Sabine Pentrop

Pressesprecherin

Annemarie Rosenfeld

Stellvertretende Pressesprecherin

Ferdinand-Schultze-Str. 71
13055 Berlin

030 - 54 64 24 20
030 - 54 64 24 21
presse@remove-this.howoge.de