Soyoun Lee - Gymnasium Wedding – Lernkubus

Entwurfsidee und städtebauliches Konzept

Die Schule präsentiert sich als kompakter Körper, in dem sämtliche Räume untergebracht sind. Das Gebäude besitzt eine quadratische Grundform und wird durch eine diagonale Mittelachse zoniert.

Durch den im Nordosten des Grundstücks von der Kreuzung zurückgesetzten Baukörper entsteht vor der Schule ein großzügiger Platz mit einem Sportfeld, das auch öffentlich genutzt werden kann. Hier liegt der Haupteingang, von dem aus sich die Erschließungsachse bis zum rückwärtig gelegenen Schulhof erstreckt.

Räumliche Organisation

Im Erdgeschoss befinden sich der Verwaltungsbereich, der Mehrzweckbereich und die Bibliothek, die öffentlich zugänglich und zum Platz hin ausgerichtet ist. Ab dem ersten Obergeschoss besitzt jedes Geschoss zwei Compartments sowie zwei Fachraumbereiche. Letztere sind in den schmaleren Gebäudeseiten angeordnet und bestehen jeweils aus zwei Fachräumen und einem Sammlungs- beziehungsweise Vorbereitungsraum.

Compartments

In der Mitte zwischen den Stammgruppenräumen liegen Forum und Teilungsräume der jeweiligen Compartments, die als individuelle oder gemeinsam genutzte Flächen flexibel bespielt werden können. Diese Flexibilität der Räume ermöglicht unterschiedliche pädagogische Unterrichtsformen sowie eine vielfältige Aktivität der Schüler.