Schadow-Gymnasium in Steglitz-Zehlendorf

Bild – Ansicht auf die rote Backstein-Front des Schadow-Gymnasiums

Das Schadow-Gymnasium im Bezirk Steglitz-Zehlendorf liegt in direkter Umgebung zum S-Bahnhof Zehlendorf. Auf dem Grundstück befinden sich im Bestand zwei denkmalgeschützte Schulgebäude: Das 1914 errichte Hauptgebäude und das 1905 errichtete Gebäude der ehemaligen Beucke-Schule sowie ein ehemaliges Direktorenwohnhaus und eine Sporthalle mit 2 Hallenteilen. Ziel der Sanierung und des vorgeschalteten Partizipationsprozesses soll sein, die Atmosphäre der denkmalgeschützten Gebäude mit den Anforderungen des neuen Lernens zu vereinen. Dabei soll, unter Berücksichtigung der Bedarfe der Schulgemeinschaft, der Eingriff in die denkmalgeschützte Bausubstanz möglichst gering gehalten werden.

Daten und Fakten

Adresse Beuckestraße 24-25; 27-29 und Anhaltiner Str. 10, 14163 Berlin
Schultyp Gymnasium
Zügigkeit 2-5
Schülerzahl 950 SchülerInnen
Planung Planungsgemeinschaft Hausmann-kba

Partizipation
Bild –

Um ein umfassendes Bild über den Sanierungsbedarf der Schule zu erhalten  führte die HOWOGE, koordiniert durch das Architekturbüro Hausmann Architekten aus Aachen, ein umfassendes Beteiligungsverfahren in Form von mehrtägigen Workshops durch. Beteiligt waren Schulleitung, Verwaltung und das Kollegium des Gymnasiums, Schüler- und Elternvertreter, externe Nutzer der Schule sowie das Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf und die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie.

Mehr Informationen zur Partizipation

Copyright: Hausmann Architekten


In Planung
Im Bau
Fertiggestellt