Bild – 3D Render eines Designs der Allee der Kosmonauten

Integrierte Sekundarschule und Gymnasium Allee der Kosmonauten

Bild – 3D Render des Entwurfs der Alle der Kosmonauten

Allee der Kosmonauten

Gemeinsam lernen! Das ist der Leitgedanke für die ersten beiden Schulen, die die HOWOGE im Rahmen der Berliner Schulbauoffensive errichtet. Auf dem 38.000 Quadratmeter großen Gelände an der Allee der Kosmonauten, am nördlichen Ende des Landschaftsparks Herzberge, entsteht eine Integrierte Sekundarschule (ISS), ein Gymnasium, eine Doppelsporthalle sowie die zugehörigen Sport- und Freiflächen.

Das Besondere an dem Entwurf ist, dass er im Sinne des gemeinsamen Lernens beide Schulen in einem Gebäude vereint. Mittelpunkt des Baus sind Gemeinschaftsflächen wie Mensa und Aula sowie die Sporthallen. Die Compartments bilden kleine überschaubare Einheiten, die sich jeweils gleichberechtigt um das Schulzentrum anordnen. 

Daten und Fakten

Adresse Allee der Kosmonauten 20-22, 10315 Berlin-Lichtenberg
Schultyp Integrierte Sekundarschule und Gymnasium
Zügigkeit ISS 6-4
Gymnasium 0-4
Schülerzahl 1564 SchülerInnen
Planung ARGE FC|P|PAG
Bau ARGE Ed. Züblin AG/Otto Wulff Bauunternehmung GmbH
Baustart 2021
Fertigstellung 2024

Ein Blick auf den Projektvorgang

Der Planungs- und Baufortschritt

Wettbewerb
Bild –
Wettbewerb

Am 15.02.2019 fand das Preisgericht für den ersten Realisierungswettbewerb der HOWOGE statt. Als Wettbewerbs­aufgabe war für den Standort „Allee der Kosmonauten“ in Berlin-Lichtenberg eine Integrierte Sekundarschule (ISS) mit 6-zügiger Sekundarstufe I und 4-zügiger Sekundarstufe II, ein 4-zügiges Gymnasium, eine Doppelsporthalle mit 6 Hallenteilen und die zugehörigen Sport- und Freiflächen zu konzipieren. Es wurden 14 Wettbewerbsarbeiten eingereicht.

Mehr Informationen zum Wettbewerb


In Planung
Bild –
Planung und Bauvorbereitende Maßnahmen

Mit der Planungsgemeinschaft FC|P|PAG architects aus Wien erfolgt nun in enger Abstimmung mit der Arbeitsgemeinschaft Ed. Züblin AG/Otto Wulff Bauunternehmung GmbH sowie dem Bezirk Lichtenberg und der Senatsverwaltung die planerische Ausarbeitung des Wettbewerbsentwurfs. Parallel zur Planung wird das 38.000 Quadratmeter große Grundstück entsprechend für den Neubau der Schule vorbereitet. Auf dem Areal werden derzeit acht große Bestandsgebäude abgebrochen sowie Ver- und Entsorgungsleitungen demontiert bzw. umgelegt


Im Bau
Fertiggestellt