News & Tipps

750 Jahre Friedrichsfelde

Friedrichsfelde feiert

Der größte Ortsteil Lichtenbergs feiert Gründungstag: Vor 750 Jahren erwähnte eine Urkunde erstmals ein Dorf namens „Rosenfelde“. 1699 wurde es zu Ehren des Kurfürsten in Friedrichsfelde umbenannt. Das neu erschienene Buch „Friedrichsfelde: Der Ort. Das Schloss. Die Geschichte“ stellt die Geschichte des Stadtteils in einer umfangreichen Zeitreise dar. Das Gemeinschaftsprojekt verschiedener Autoren um Herausgeber Klaus- Dieter Stefan ist reich bebildert und liefert viele Anekdoten zur Stadtgeschichte. Im Zentrum steht Schloss Friedrichsfelde im Tierpark, dessen großes Veranstaltungsangebot zu den kulturellen Highlights Lichtenbergs zählt. Ein Festvortrag am 18. Juni widmet sich einem zweiten wichtigen Jubiläum: Vor 60 Jahren öffnete der Tierpark Berlin seine Tore. Viele Infos zu dieser und weiteren Veranstaltungen gibt es unter: www.schloss-friedrichsfelde.de. Das Jubiläumsbuch ist im Bäßler Verlag erschienen und im Buchhandel sowie im Schloss Friedrichsfelde erhältlich.

Karlshorst (neu) entdecken

Karla ist am Start! Am 26. September wird die neue Web-App für Karlshorst im Rahmen der Karlshorster Nacht der Öffentlichkeit vorgestellt. „Karla dabei“ heißt die neue, kostenlose Web-Anwendung für Smartphone und PC. Auf einen Blick präsentiert sie Dienstleister, Geschäfte, Kulturangebote, aber auch versteckte Bolzplätze und andere Spielmöglichkeiten in dem wachsenden Stadtteil. So können frisch Zugezogene ihren Stadtteil kennenlernen und auch Alteingesessene Neues entdecken – etwa mit speziellen Kieztipps, die jede Woche erscheinen. Händleraktionen sollen zum Einkauf und zum Verweilen im Zentrum Karlshorsts anregen. Hinter „Karla dabei“ steht der örtliche Unternehmerkreis „DREIeinsACHT“. Das erklärte Ziel: Karla soll die attraktiven Angebote Karlshorsts auf Hosentaschen-Format komprimieren und die „Vierteilung“ des Ortes durch Treskowallee und S-Bahn-Trasse aufheben. Ab 26. September ist „Karla dabei“ online verfügbar unter www.karla-dabei.de.

Wohnungsangebote