News & Tipps

Familienfreundlichkeit

Stark für Familien

Wer Tausenden Familien in Berlin ein Zuhause gibt, schreibt auch die Familienfreundlichkeit für die eigenen Mitarbeiter groß. Das war für die HOWOGE schon immer selbstverständlich, doch jetzt ist es von unabhängiger Seite bestätigt: Die HOWOGE hat von der Hertie-Stiftung erstmals das Zertifikat „audit berufundfamilie“ erhalten – eine Anerkennung für Angebote wie die Freistellung, um kranke Angehörige zu pflegen. „Wir haben einen weit gefassten Familienbegriff  zugrunde gelegt“, sagt HOWOGE-Geschäftsführerin Sophia Eltrop, „dieser umfasst alle Menschen, zu denen eine enge Verbundenheit besteht – auch Freunde oder andere Wahlverwandtschaften.“ Das Zertifikat versteht Eltrop als Ansporn: In den kommenden Jahren will die HOWOGE ihre Unterstützung für das Familienleben ihrer Mitarbeiter ausweiten. Das ergibt auch wirtschaftlich Sinn. Schließlich werden qualifizierte Mitarbeiter immer knapper, und Familienfreundlichkeit kann bei der Jobsuche das entscheidende Argument sein, um sich für die HOWOGE zu entscheiden.

Mieterbefragung

Zufriedene Mieter, gute Noten

Noch einmal einen Tick besser und insgesamt ein hohes Niveau: Das ist die Bilanz der HOWOGE-Mieterbefragung 2014. Mehr als 5.000 Mieter haben bei der Studie des unabhängigen InWIS-Instituts mitgemacht. Die Ergebnisse können sich sehen lassen: 83 Prozent der Teilnehmer gaben ihren Wohngebäuden die Noten eins und zwei von fünf möglichen Abstufungen. Für die Außenansicht des Hauses vergaben 77 Prozent diese Werte, für die Sauberkeit des Hauses 66 Prozent. Die Mitarbeiter der Kundenbetreuung erhielten von 90 Prozent der Mieter die Bewertung „gut“ und „sehr gut“. Engagement in den Bereichen Neubau, Umwelt- und Klimaschutz, Beitrag zur Stadtentwicklung – überall gab es zu mehr als 80 Prozent Bestwerte. Wir freuen uns über dieses gute Zeugnis und bedanken uns herzlich bei allen Mieterinnen und Mietern, die den Fragebogen ausgefüllt haben. Ihre Angaben helfen uns dabei, alle Services laufend zu verbessern. Sollten Sie noch Fragen oder Verbesserungsvorschläge haben, müssen Sie aber nicht bis zur nächsten Erhebung warten: Die Kundenzentren der HOWOGE nehmen jederzeit Anregungen und Ideen entgegen.

Hausreinigung

Sauber und wirtschaftlich

Ein gepflegtes Treppenhaus ist die Visitenkarte eines Hauses. Doch was ist das richtige Maß der Sauberkeit? Vor dieser schwierigen Frage steht auch die HOWOGE immer wieder. Denn die Hausreinigung bezahlen letztendlich die Mieter über ihre Nebenkosten. Ziel ist es, diese finanzielle Belastung so gering wie möglich zu halten. Um sowohl bei der Sauberkeit als auch bei der Effizienz hohe Standards zu setzen, hat sich die HOWOGE für den folgenden Weg entschieden: Je nach Dienstleister und Bauart – zum Beispiel Fliesen oder Teppichboden – gibt es ein oder zwei Putztage pro Woche. Einmal jährlich ist obendrein ein gründliches Großreinemachen angesagt. Die ordnungsgemäße Ausführung kann jeder Mieter anhand eines Putzplans im Hausaushang genau nachvollziehen. Den müssen die Reinigungskräfte per Unterschrift quittieren. Sollten Ihnen dennoch Verunreinigungen auffallen, informieren Sie bitte Ihren Hausmeister oder Kundenbetreuer. Übrigens: Noch ein bisschen sauberer wird es, wenn Fußmatten und Schuhe am Reinigungstag in die Wohnung geräumt werden. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Wohnungsangebote