News & Tipps

Neubauten bezugsfertig

Neubauten bezugsfertig

Die Neubauoffensive der HOWOGE schreitet zügig voran. Rund zehn Monate nach Baubeginn können im September die ersten Mieter ihr neues Zuhause in der Heinersdorfer Treskowstraße beziehen. Sie liegt im boomenden Bezirk Pankow. Erstmals bei einem HOWOGE-Projekt kamen vorgefertigten Bauteile zum Einsatz. Dies hat die Bauzeit stark verkürzt. Auf dem mehr als 2.800 Quadratmeter großen Gelände stehen 77 Wohnungen zur Verfügung. Die kleinsten sind 29, die größten 115 Quadratmeter groß. Im Winter folgen weitere Einheiten auf dem Gärtnerhof-Areal im Herzen Hohenschönhausens. Zwischen Gärtnerstraße und Große-Leege- Straße stehen dann 172 Mietwohnungen zur Verfügung. Sie haben zwischen 1,5 und vier Zimmer und jeweils einen Balkon oder eine Terrasse. Sämtliche Zugänge sind barrierefrei. 31 Wohnungen im Erdgeschoss sind komplett barrierefrei, und deshalb auch für gehbehinderte Mieter geeignet. Am 17. September von 10 bis 13 Uhr können die Nachbarn und andere Neugierige das neue Quartier bei einem Tag der offenen Tür kennenlernen. Mietinteressenten registrieren sich bitte schon jetzt auf www.howoge.de/baut.

Willkommen, Anna Ebermann!

Anna Ebermann

Die HOWOGE begrüßt ihre neuen Mieterinnen und Mieter im Quartier um die Anna-Ebermann- Straße sehr herzlich! Bereits im Herbst 2015 hatte das Unternehmen das zwischen 1973 und 1975 errichtete Plattenbau-Ensemble erworben. Seit April dieses Jahres sind die Bewohner nun wieder offiziell Mieterinnen und Mieter der HOWOGE. Die Anna-Ebermann-Siedlung gehörte schon einmal zum Unternehmensbestand.

Die 1.070 Ein- bis Vierzimmerwohnungen in Hohenschönhausen wurden in den vergangenen Monaten vom Voreigentümer komplett saniert. Sie weisen einen Vermietungsgrad von fast 100 Prozent auf. Das bedeutet: Es stehen nur einzelne Wohnungen leer. Der Anna-Ebermann- Kiez ist wegen seiner ruhigen und grünen Lage beliebt. Gleich nebenan erstreckt sich die Kleingartenkolonie „Land in Sonne“.

Durch die gleichzeitige Fertigstellung des Neubauvorhabens in der Küstriner Straße, Ecke Reichenberger Straße, konnte die HOWOGE ihren Bestand so bereits Anfang des Jahres um 1.200 Einheiten auf rund 58.600 Wohnungen erhöhen. Ziel ist es, bis 2025 die Marke von 73.000 Wohnungen zu erreichen.

HOWOGE baut für geflüchtete Menschen

geflüchtete Menschen

Allein 80.000 geflüchtete Menschen erreichten 2016 Berlin. Noch leben die meisten in Notunterkünften wie Turnhallen und Hangars, die eigentlich nicht für die Unterbringung von Menschen geeignet sind. Daher hat die Berliner Landesregierung ein Programm zum Bau von Gemeinschaftsunterkünften in modularer Bauweise aufgelegt. Die HOWOGE beteiligt sich gemeinsam mit den anderen fünf landeseigenen Wohnungsbaugesellschaften. Senat und Bezirke haben sich Ende Februar auf eine Liste für die Standorte geeinigt. In Hohenschönhausen startet die HOWOGE voraussichtlich ab Spätsommer mit dem Bau einer Gemeinschaftsunterkunft am Hagenower Ring. Vor allem Familien mit Kindern sollen hier Platz finden.

Gemeinsam mit dem Bezirk Lichtenberg, unseren starken Partnern im Kiez und Ihnen, unseren Mieterinnen und Mietern, wollen wir für ein gutes Miteinander Sorge tragen. Über die Aktivitäten im Kiezmanagement werden wir an dieser Stelle berichten. Bereits Mitte Mai hat eine erste Informationsveranstaltung für Anwohner stattgefunden. Wir laden Sie herzlich ein, aktiv mitzuwirken!

Wohnungsangebote