News & Tipps

Naturkosmetik selber machen

Naturkosmetik selber machen

Es gibt ein Wort, das Sabine Engert hellhörig werden lässt: „natürlich“. Steht dies auf einer Cremeverpackung, lässt die 56-Jährige die Finger davon. Allzu oft verbergen sich dahinter nachgemachte Duftstoffe. Das ist nur ein Grund, warum die Diplomchemikerin Anfang der 90er-Jahre ihre Leidenschaft für selbst gemachte Naturkosmetik entdeckt hat. „Ich bin da so reingewachsen“, sagt die Ur-Berlinerin, die ihre Lotionen zu Hause in Marzahn anrührt und so immer genau weiß, was drin ist.

Seit einigen Jahren befasst sich Sabine Engert auch beruflich mit ihrem Hobby: In der Naturschutzstation Malchow steht sie im Hofladen, berät die Besucher und gibt Kosmetikkurse. Der nächste Termin ist im Frühjahr 2017 (siehe unten). Sabine Engert möchte den Teilnehmern bewusst machen, dass man sich nicht auf die Versprechen der Werbung verlassen sollte. Stattdessen will sie ermutigen, Pflegeprodukte schnell und einfach selbst herzustellen. Sabine Engerts Spezialtipp, nicht nur für Anfänger: „Legen Sie frische Gurkenraspel auf das Gesicht. Das Wasser spendet der Haut viel Feuchtigkeit.“

Wohltuendes Erkältungsbad

Herbstzeit ist Schnupfenzeit. Da wirkt ein warmes Erkältungsbad oft Wunder. Das ist im Nu selbst gemischt. Die Zutaten finden sich in jedem Haushalt oder in der Apotheke um die Ecke: Ätherische Öle verdunsten im heißen Badewasser und strömen dabei wohltuend in die Atemwege.

(1) Ätherische Öle für die Stimmung

Besorgen Sie sich ein gutes ätherisches Öl, zum Beispiel aus Kamille, Pfefferminze, Salbei oder Thymian – den Duft, den Sie am liebsten mögen. Lavendel beruhigt und entspannt, Pfefferminze und Thymian lindern Erkältungen, Blütenduft macht glücklich. Warmes Badewasser einlassen und acht Tropfen Öl dazugeben.

(2) Speiseöl für samtige Haut

Damit auch Ihre Haut schön gepflegt wird, fügen Sie noch zwei bis drei Esslöffel Speiseöl hinzu, also Raps-, Sonnenblumen- oder Olivenöl.

(3) Süße Sahne als Emulgator

Jetzt schwimmen auf dem Wasser große Ölaugen. Abhilfe schafft ein Becher süße Sahne oder ein Liter Vollmilch – das sind natürliche Verteiler bzw. Emulgatoren.

(4) Honig als Krönung

Zum Schluss geben Sie noch zwei Esslöffel duftenden Honig ins Wasser. Und nun steigen Sie hinein in Ihr Bad aus Milch und Honig – wie Königin Kleopatra. Nach dem sinnlichen Vergnügen bitte weder abduschen noch abrubbeln, sondern den Körper sanft abtupfen. So können die Zutaten noch eine Weile einwirken – und Ihre Haut wird wunderbar weich.

Auch interessant

Probieren Sie weitere tolle Rezepte für natürliche Kosmetik.