News & Tipps

Energie sparen im Winter

Checkliste Energie sparen im Winter

So kommen Sie clever durch die kalte Jahreszeit. Sparen Sie an Strom- und Heizkosten, nicht an der Behaglichkeit! Anhand dieser Liste können Sie Ihre Einsparpotenziale überprüfen.

Clever heizen: Etwa 20 bis 22 Grad in den Wohnräumen, ein paar Grad weniger in Küche und Schlafzimmer – so geht Heizen ohne Geizen. Weniger als 16 Grad sollten es nicht sein. Sonst kann sich Feuchtigkeit an den Wänden absetzen.

Richtig lüften: je kälter die Außentemperatur, desto kürzer die Lüftungszeiten. Bei Minustemperaturen reichen fünf bis zehn Minuten bei weit geöffnetem Fenster. Und nicht vergessen: Währenddessen sollten Sie die Heizung runterdrehen! Dauerkippstellung ist im Winter tabu.

Kochen ohne Verluste: So simpel, so wirksam: Mit Deckel bleibt die Wärme im Topf, anstatt die Küche aufzuheizen. Außerdem sollten Töpfe immer mindestens so groß sein wie die Kochplatte, auf der sie stehen.

Durchblick im Backofen: Reinigen Sie das Backofenfenster, bevor Sie mit der Weihnachtsbäckerei beginnen. Dann haben Sie die Plätzchen im Blick, die Ofentür bleibt zu, die Wärme drinnen. Außer bei sehr empfindlichen Teigen, wie etwa Biskuit, können Sie bei Backen auf das Vorheizen verzichten.

Kühlenergie sparen: Vorkochen fürs Festmenü erspart Stress an den Feiertagen. Lassen Sie die fertigen Speisen jedoch erst bei Zimmertemperatur abkühlen, bevor Sie diese in den Kühlschrank stellen.

Effizienter spülen: Auf jedes Festmahl folgt ein Abwasch. Wie gut, dass es Geschirrspüler gibt! Die verbrauchen weniger Wasser als das Spülen von Hand – vorausgesetzt, sie sind voll beladen. Für Teller, Tassen und Besteck nach der Stolle- und Glühweinrunde reicht der Sparspülgang.

Weihnachtsbeleuchtung: Stimmungsvolle Deko gehört zum Advent dazu. Statt jedoch alle Jahre wieder die alte Lichterkette mit den Glühbirnen aus dem Keller zu holen, greifen Sie besser zu LED-Lampen, die nur einen Bruchteil des Stroms benötigen.

Geschenke ohne Reue: Kaffeemaschine, Spielkonsole, Fernseher – Elektrik und Elektronik steht auf vielen Wunschzetteln. Damit sie nicht ungewollt eine hohe Stromrechnung „mitschenken“, informieren Sie sich vor dem Kauf über den Energieverbrauch der Wunschobjekte. Unabhängige Infos auf: www.ecotopten.de

Winterurlaub: Wenn Sie über die Feiertage verreisen, schalten Sie vorher alle Geräte ab, die nicht unbedingt weiterlaufen müssen. Wo der Ausschalter fehlt: Stecker ziehen. So verhindern Sie, dass Großverbraucher wie Fernseher im Stand-by-Modus das Stromnetz anzapfen.