Kiezgeschichten

Drama in der Wohngemeinschaft

Drama in der Wohngemeinschaft

Film ab in einer HOWOGE-Wohnung. GZSZ-Star Jascha Rust dreht in Hohenschönhausen.

Fünf ausgehängte Türen lehnen an der Wand. Die Wohngemeinschaft in der Ahrenshooper Straße 35 duldet keine Privaträume. So steht es im WG-Manifest. Ein Albtraum? Ja, aber nur für einen Kurzfilm. Studenten der Beuth Hochschule drehen in einer HOWOGE- Wohnung „84m²“. Im Laufe des 15-Minuten-Dramas lehnt sich Alex gegen den WG-Gründer auf und hängt seine Zimmertür wieder ein. Er will mit seiner Freundin Sophie allein sein. Zur Strafe werden die beiden eingemauert. 

Die große Frage:
„Wie viel Privatsphäre ist nötig?“

„In WGs treffen sehr unterschiedliche Menschen aufeinander, die viel miteinander teilen müssen“, hat Regisseur Jannis A. Kiefer (24) beobachtet. „Da entstehen automatisch Konflikte, das bietet sich als Filmstoff an.“ Über drei Semester hinweg hat das vierköpfige Team „84m²“ entwickelt. Allein zwei Wochen dauerte die Ausstattung der Wohnung. Nun leuchten in der Küche die Wände in Violett, und in Alex‘ Zimmer taucht ein Meer aus Glühbirnen die Matratze in warmes Licht. Dort möchte man sofort einziehen. Jannis A. Kiefer versteht, dass Hauptfigur Jens die Mitbewohner zur Offenheit zwingt. „Zweck-WG ist heute fast ein Schimpfwort. Für Leute, die nur des Geldes wegen mitwohnen.“ So stellt der kurze Film die große Frage: „Wie viel Privatsphäre brauche ich?“  Auch das Team befolgt strenge Regeln. Nach den berühmten Richtlinien des dänischen Regisseurs Lars von Trier gilt: Handkamera, Originalton, keine Scheinwerfer. Die fehlende Technik wirkt sich positiv auf die Schauspieler aus. „Sie spielen freier“, sagt Jannis Kiefer. Ein Nachteil der Natürlichkeit: Für die Nachtszenen muss die Crew geduldig auf den Sonnenuntergang warten. Noch ist die Wohnung nicht dunkel genug. Einige nutzen die Pause, um sich frisch zu machen, aber in der Technik-Wohnung nebenan. Dort kann man das Badezimmer abschließen.

Besuchen Sie das Team „84m²“ auf Facebook.

Dachterrassen sind toll!

In der Soap „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ ist er Zacharias Klingenthal: Jascha Rust

Jascha, du hast gerade einen Film über eine Wohngemeinschaft gedreht: Hast du selbst WG- Erfahrung? 
Nein, bisher nicht, aber ich stelle mir das sehr witzig vor!

Was gehört zu deiner Traumwohnung? 
Das kann ich gar nicht sagen – eine Dachterrasse ist toll!

Welche Rolle würdest du gerne mal spielen? 
Jede hat ihren Reiz. Meine Rolle als Zacharias Klingenthal bei GZSZ macht mir aber schon besonders viel Spaß. Da kann man sich schön austoben.

Jasha Rust auf Facebook