Bauen

Das Wohnungsbewertungssystem für Neubauprojekte der HOWOGE

WBS Cover

Berlin wächst. So wird laut aktuellen Prognosen die Bevölkerung in der Hauptstadt bis zum Jahr 2030 um rund 260.000 Personen auf rund 3,8 Millionen Einwohner zunehmen. Eine damit verbundene Herausforderung unserer wachsenden Stadt ist, dass wir in Berlin für alle Generationen neuen bezahlbaren Wohnungsbau brauchen.

Um neue Wohnungen errichten und die bestehenden Quartiere mit hoher städtebaulicher Qualität weiterentwickeln zu können, plant und baut die HOWOGE in „Serie“. Zu diesem Zweck entwickeln und nutzen wir Instrumente und Verfahren, die es ermöglichen, den Anforderungen des Wohnungsmarktes hinsichtlich des Einbezugs demografischer Aspekte, Wirtschaftlichkeit sowie Nachhaltigkeit und Sozialverträglichkeit gerecht zu werden. 

Grundlage der Planung neuen Wohnraums ist dabei für die HOWOGE stets die intensive Zusammenarbeit mit den Planern und der Bauwirtschaft. Hinzu kommt der rege unternehmensinterne Austausch zwischen den Unternehmensbereichen Neubau und Bestandsmanagement sowie die gemeinsame Auseinandersetzung mit dem Produkt und zuallererst der Zielgruppe – unseren Mietern. Vor diesem Hintergrund haben wir den Planungskatalog „Wohnungsbewertungssystem“ entwickelt – ein eigener unternehmensspezifischer Standard, der über den Mindeststandard an Größe und Funktionalität von Wohneinheiten der HOWOGE bei Neubauprojekten informiert und als Planungsbasis dient. Dadurch ist es uns möglich, Prozesse zu vereinfachen und qualitätsvoll sowie kosteneffizient für die Zukunft zu bauen.

Kernaufgabe des Wohnungsbewertungssystems ist die Identifizierung von effizienten Grundrissen mit funktional optimal genutzter Fläche. Diese garantieren auch bei kleineren Wohnungstypen optimale Nutzungsmöglichkeiten und ausgereifte Möblierungen. Die HOWOGE plant und baut 1- bis 5-Zimmer-Wohnungen, die entsprechend dem persönlichen Bedarf, der Einkommens-, Lebens- und Familiensituation angemietet werden können.