Bauen

Serielles und modulares Bauen: Wiederholbare Lösungen sparen Zeit und Geld

Als landeseigene Wohnungsbaugesellschaft muss die HOWOGE preisgünstigen Wohnraum schaffen und dadurch auch den Bedürfnissen einer breiten Mieterschaft gerecht werden. Um beide Ziele zu erreichen, hat das Unternehmen ein sogenanntes Wohnungsbewertungssystem entwickelt, das serielles Bauen ermöglicht.
Es definiert die funktionalen und flächenspezifischen Mindeststandards für Neubauwohnungen der HOWOGE. Weiterhin gibt die Systematik die Anzahl der Wohnungen, den Wohnungsmix und die Größe der jeweiligen Wohneinheiten vor. Das Wohnungsbewertungssystem stellt alle Fakten transparent dar und gibt den Planern eines Neubauprojektes einen klar umrissenen und sozusagen atmenden Spielraum vor.

Dadurch wird die Planungsphase gestrafft, aufwendige Änderungen während der Bauphase werden vermieden und die Bauzeit verkürzt sich. Die Strategie des seriellen Bauens optimiert die Projektentwicklung und senkt die Kosten und dient der Qualitätssicherung. Kernaufgabe des Wohnungsbewertungssystems ist die Identifizierung von effizienten Grundrissen mit funktional optimal genutzter Fläche. Diese garantieren auch bei kleineren Wohnungstypen die gleichen Nutzungsmöglichkeiten und ähnliche Möblierungen wie bei einer 3- oder 5-Zimmer-Wohnung. Dies kommt der vielfaltigen Mieterschaft der HOWOGE entgegen: Zur Auswahl stehen Varianten von der 1- bis zur 5-Zimmer-Wohnung, die entsprechend des persönlichen Bedarfs und der Einkommenssituation oder der Lebens- und Familiensituation angemietet werden können. Serielles Bauen heißt für die HOWOGE, Wohnungen mit einem stets gleichen hohen Anspruch zu bauen und einen Wohnstandard zu bezahlbaren Mieten zu etablieren, der möglichst vielen Menschen gerecht wird. Bei ihren umfangreichen Neubauprojekten arbeitet die HOWOGE auch mit sogenannten Generalübernehmern zusammen, um sowohl die Planung als auch den schlüsselfertigen Bau aus einer Hand zu erhalten.

Serielles Bauen heißt für die HOWOGE, Wohnungen mit einem stets gleichen hohen Anspruch zu bauen und einen Wohnstandard zu bezahlbaren Mieten zu etablieren, der möglichst vielen Menschen gerecht wird.

Multifunktionales, selbst bestimmtes, modernes Wohnen: nachhaltig und Preiswert –

Drei Prinzipskizzen

  • Grundriss 1-Zimmer Wohnung
  • Grundriss 2-Zimmer Wohnung
  • Grundriss 3-Zimmer Wohnung
  • Grundriss 1-Zimmer Wohnung
  • Grundriss 2-Zimmer Wohnung
  • Grundriss 3-Zimmer Wohnung

Eigenschaften

Ein-Zimmer Grundriss:

  • Bis auf Bad keine teilenden Wände,
  • keine Flure.

Zwei-Zimmer Grundriss:

  • Direkter Zugang zum Bad aus zwei Zimmern,
  • ebenso Küche (Grundriss auch für 2er-WG geeignet).

Alle Grundrisse:

  • Eine vertikale haustechnische Erschließung pro Wohneinheit,
  • maximal mögliche Barrierearmut innerhalb der WE,
  • Barrierefreiheit außen,
  • Laubengangerschließung.